Der Blick in die Glas-Google…

..sagt mir, dass es keine gute Sache ist, wenn Google die Nutzungsgewohnheiten aller seiner Nutzer aller Dienste zusammenfügt, um die Nutzerprofile noch besser zu schärfen.

Google ändert die Datenschutzbestimmungen, um sich den Überblick bei seinen Nutzern zu verschaffen. Ist man erst einmal angemeldet, werden Informationen quer über alle Dienste des Internet-Konzerns ausgewertet.

Die Suchmaschine verkauft es als Super-Service, Datenschützer sind skeptisch. Google will alle persönlichen Nutzerdaten verknüpfen und zu einem neuen Dienst kombinieren. Das Unternehmen soll zum Assistenten des Nutzers werden, dem man sich ganz und gar anvertraut – und der sogar Gedanken liest.

Bargeldlos, ein Alptraum

Das Schlimme an dieser Meldung ist, dass viele Leser dabei denken, dass es eine tolle Sache ist – ohne nachzudenken was es eigentlich bedeutet… Erstens, eine 100% Bindung an kommerziellen Providern (Banken und andere Geld-/Kreditinstitute), der Verlust der Kontrolle über sein Hab und Gut und eine starke Tendenz zum Mehrkonsumieren… man merkt ja nicht, dass sich die Börse peu à peu leert, bzw. ermöglicht immer mehr die spontanen Käufe (für Produkte die kein Mensch braucht – beispielsweise 99,9% der Apple Apps).

Ein Alptraum.. leider gehen alle Bestrebungen in diese Richtung, denn der Kunde ist König Sklave!

Stuss hoch 10 – bessere Schulnoten durch iPads

Was Unternehmen nicht alles erfinden, um ihre Produkte zu verkaufen!! Eigentlich solle sich Heise dafür schämen, jeden Scheiss einfach zu veröffentlichen.. Es geht jetzt nicht darum Apple schlecht zu machen (sie sind es ja schon).. aber, wenn das keine „Schleichwerbung“ ist…

Ausgewogen essen gegen ADHD (Attention Deficit Hyperactivity Disorder)

Selten auf einer populären Zeitungs-Homepage gesehen: ein Artikel über gesundes Essen, um eine Krankheit im positiven Sinne zu beeinflussen. Zwar räumen die Autoren ein, dass es genaugenommen nicht erwiesen ist, aber sie bestehen letztlich doch darauf zu erklären, dass ausgewogenes Essen den Körper stärkt. Die Studie kann hier heruntergeladen werden, allerdings muss man sich zuvor anmelden.

http://pediatrics.aappublications.org/content/early/2012/01/04/peds.2011-2199.full.pdf+html

Ich kann nicht behaupten, dass die Inhalte mich überraschen; ich bin nur erfreut zu sehen, dass sich solche Meldungen über den Einsatz von natürlichen Mitteln, um Krankheiten zu heilen, mehren. Nur allzuoft werden Medikamente verschrieben und eingesetzt mit ihren vielen Nebenwirkungen.. und auch ohne Nebenwirkungen ist es so viel „intelligenter“ natürliche Mittel zu nutzen: es kostet meist weniger und es muss auch keine Industrie dafür geschaffen werden.

Faszination Mafia

Hier wieder eine kleine Liste, dieses Mal mit Mafiafilmen bzw. auch allgemein, organisiertes Verbrechens..

  • American Gangster (US, 2007)
    Regie: Ridley Scott
  • A very british Gangster (IR, UK, 2007)
    Regie: Donal MacIntyre
  • Blow (US, 2001)
    Regie: Ted Demme
  • Carlito’s Way (US, 1993)
    Regie: Brian de Palma
  • Casino (US, 1995)
    Regie: Martin Scorsese
  • Das Leben nach dem Tod in Denver (US, 1995)
    Regie: Gary Fleder
  • Departed (US, 2006)
    Regie: Martin Scorcese
  • Der Pate I (US, 1972), II (US 1974), III (US, 1990)
    Regie: Francis Ford Coppola
  • Die Journalistin (IR, UK, US, 2003)
    Regie: Joel Schumacher
  • Die Unbestechlichen (US, 1987)
    Regie: Brian de Palma
  • Donnie Brasco (US, 1997)
    Regie: Mike Newell
  • Es war einmal in Amerika (IT, US, 1984)
    Regie: Sergio Leone
  • Gangs of New York (US, 2002)
    Regie: Martin Scorsese
  • Good Fellas (US, 1990)
    Regie: Martin Scorcese
  • Gomorrha (IT, 2008)
    Regie: Matteo Garrone
  • Hana-Bi (JP, 1997)
    Regie: Takeshi Kitano
  • Hexenkessel (US, 1973)
    Regie: Martin Scorcese
  • In den Straßen der Bronx (US, 1994)
    Regie: Robert de Niro
  • Miller’s Crossing (US, 1990)
    Regie: Joel Coen
  • No country for old men (US, 2007)
    Regie: Ethan Coen, Joel Coen
  • Public Enemies (US, 2009)
    Regie: Michael Mann
  • Road to Perdition (US, 2002)
    Regie: Sam Mendes
  • Scarface (US, 1983)
    Regie: Brian de Palma
  • Violent Cop (JP, 1989)
    Regie: Takeshi Kitano

Eben erst auf dem Cover der DVD gelesen, was auch immer es genau bedeutet: „Mario & Vittorio Cecchi Giori und Silvio Berlusconi in Zusammenarbeit mit Price Entertainment präsentieren…“. Diese Info findet man weder auf Wikipedia noch auf IMDB…

Label „Made in Germany“

Die deutschen Industrieverbände sorgen sich um das Label „Made in Germany“ und haben schon Widerstand gegen eine neue europäische Verordnung angekündigt, nach der Produkte das Label „Made in“ tragen dürfen, erst wenn mindestens 45% des Produktes auch in dem entsprechenden Land hergestellt/zusammengesetzt wurde. 45%! Das ist offensichtlich nicht einmal die Hälfte… und dagegen kämpft der Verband… ich denke, dass man hinter einem „ehrlichen Made in“ eher mindestens 80% bis 90% erwarten könnte…


http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/herkunftsangaben-die-industrie-kaempft-um-das-label-made-in-germany-11594057.html

Interessante Filme/Dokus über die Umwelt, unsere moderne Gesellschaft etc.

Hier mal ein paar Empfehlungen – vorab: ich finde sie nicht alle gleich gut, aber ich verzichte auf eine eigene Bewertung; es gibt genug Quellen im Netz, um sich eine Meinung zu bilden bzw. um zu entscheiden, ob man den Film sehen wird oder eben nicht.

  • Die Yes-Men regeln die Welt (FR, UK, US, 2009)
    Regie: Reggie Watts, Mike Bonanno, Andy Bichlbaum

  • Food Inc. (US, 2008)
    Regie: Robert Kenner

  • Food Matters – Du bist, was du isst (AU, 2008)
    Regie: James Colquhoun, Carlo Ledesma

  • Let’s make money (AT, 2008)
    Regie: Erwin Wagenhofer

  • Plastic Planet (AT, 2009)
    Regie: Werner Boote

  • Supersize Me (US, 2004)
    Regie: Morgan Spurlock

  • We feed the world – Essen global (AT, 2005)
    Regie: Erwin Wagenhofer

USA: Waffengeschäfte im eigenen Land

Sehr beeindruckende Zahlen…

http://bigbrowser.blog.lemonde.fr/2012/01/03/jingle-boom-le-fusil-un-cadeau-de-noel-tres-prise-aux-etats-unis/#xtor=RSS-32280322

Die Waffenverkäufe an US-Staatsbürger waren im Dezember so hoch wie noch nie. Allein 2 Tage vor Weihnachten wurden 102.222 Anfragen eingereicht – innerhalb von 24 Std. Im November waren es insgesamt 1.534.414. Interessant ist auch, dass nur 1% der Anfragen abgelehnt wird (laut New York Times).


http://edition.cnn.com/2011/12/27/us/record-gun-sales/?hpt=us_c1

Hitparade der Lieblingsfranzosen

1) Yannick Noah, bekannter ehemaliger Tennisspieler (vor ca. 25 Jahren) und unbedeutender Musiker

2) Zinedine Zidane, toller Fussballer – aber was hat er außer Tore schießen für diese Liebeserklärung gemacht? Ach ja, beim Finale der Weltmeisterschaft hat er einen Italiener umgehauen…

http://www.youtube.com/watch?v=lFMqJubkEN0

3) Omar Sy – mir unbekannt; aber bei Platz 1 und 2, glaube ich, dass Platz 3 keine Ausnahme macht…

http://www.lemonde.fr/societe/article/2012/01/01/yannick-noah-zinedine-zidane-et-omar-sy-personnalites-preferees-des-francais_1624627_3224.html

Sarkozy schafft es auf Platz 49 und der ehemalige Präsident Chirac sogar auf Platz 46 (Jacques Chirac wurde kürzlich verurteilt; Sarkozy wird es wohl erst wenn er nicht mehr an der Macht ist – so wie sein Vorgänger). Dass die beiden es überhaupt schaffen auf einer Beliebheitsskala zu erscheinen ist ja ungeheuerlich…

So wurde die Umfrage durchgeführt:

  • Umfrage lief vom 02.12. bis 10.12.
  • 1018 Personen wurden befragt (ab 15 Jahren)
  • Eine Liste mit 50 Namen wurde vorgegeben, die Probanten mussten ihre Top 10 angeben

Das ist doch eine amüsante Art, Umfragen zu machen 😉


http://www.ifop.com/media/poll/1716-1-study_file.pdf

Immerhin gab es auch nette Kommentare zu dem Beitrag auf Lemonde…

„Un scientifique pendant 20ans, un „humaniste“ pendant 16ans. Depuis 8 ans des amuseurs publics, occupent les premières places. Sans que soient mise en cause les qualités intrinsèques de ces derniers, cela vaut sans doute une première indignation quand aux ambitions de mon pays, pour lequel je ressens une profonde tristesse. Je lui souhaite tout de même une bonne année, avec beaucoup de divertissements, si ce sont là toutes ces aspirations.“

Passend dazu: Salma Hayek bekommt die Legion d’Honneur (Chevalier) und ihr Mann François-Henri Pinault ebenfalls aber als Grand Officier..

Mehr zur Légion d’honneur auf FR oder Deutsch.